«

»

Nov 11 2011

Studierende besetzen Haus in Freiburg – Gegen Wohnungsnot und Notschlafunterkünfte!

Am Abend des 10. November 2011 wurde im Anschluss der Uni-VV die Johann-Sebastian-Bachstraße in Herden erneut besetzt. Damit wollen Studierende auf die Wohnungsnot in Freiburg hinweisen und wehren sich gegen den Abriss eines ganzen Straßenzugs durch die Stadt Freiburg:

Angesichts der untragbaren Wohnraumpolitik der Freiburger Stadtverwaltung, der lokalen Baugesellschaften und der städtischen Wohnraumgesellschaft Freiburger Stadtbau (FSB) haben wir beschlossen, gemeinsam zu diesem Mittel direkter Selbstermächtigung zu greifen, wohlwissend, dass die Behörden und wohnraumverwertenden Organisationen sich dadurch angegriffen fühlen werden.

Die ganze Pressemitteilung kann hier nachgelesen werden.

Presseübersicht:

Mehr Infos zur Besetzung im Frühjahr 2011.

Namens-Wandlung, immer auf der Suche nach dem politischen Knackpunkt:
Arbeitskreis Solidarische Ökonomie im Mietshäuser Syndikat>  Wohnraum für Alle>
Aktion Sperrminorität>  Grünalternative Baugruppe “Wem gehört die Stadt?”
Share