“Recht auf Stadt” – Freiburg | Aktuelle Termine

Aktuelles von Radio Dreyeckland zu “Recht auf Stadt” und weiter Infos beim RaS-twitter, oder trag dich in den RaS-Newsletter ein

********

BISS – Stadtteil von Unten  |  STOP Zwangsräumung | tacker.fr (Veranstaltungskalender)
Stadtrundgang ASYL: Eine Odyssee durch Freiburg

********

ras-tuch-farbig

Das war die RotzfrecheAsphaltKultur (RAK)! Bringt euch in die Recht auf Stadt-Gruppen oder im Netzwerk ein. Bleib informiert: RaS-Newsletter!

Das RAK zum nachlesen und hören (Recht auf Stadt- Democollage, RDL-Sondersendung)

# 5.6.-7.6. | 22 Jahre SUSI-fest | SUSI (Vaubanalle 2-8)

# Di. 9.06.2015 19 Uhr | Treffen des Freiburger Forums | rasthaus

# Fr. 12.06. 20:30 Uhr | Recht auf Stadt – Netzwerktreffen Syndikats-Büro (Adlerstr. 12) 

# Do. 18.06. 19 Uhr  |  Diskriminierung von Roma in Serbien – Diskriminacija Roma u Srbiji | PH – KH 5 Raum 103

Share

Mai 02 2015

Stadt für Alle?! – Zeitung Mai

Die neue „Stadt für Alle?! “ – Zeitung ist wieder da!

Ihr könnt sie wie immer entweder gedruckt als Teil der Straßenzeitung FREIeBÜRGER lesen (wird an allen möglichen Ecken Freiburgs verkauft. Unterstützt bitte diese tolle Zeitung) oder hier als.pdf zum runterladen.

Diesmal dabei: Freiburg: Prekäre Stadt! Freiburg ist eine prekäre Stadt. Sie ist Niedriglohnparadies und die Mieten steigen uns über den Kopf. Und wie immer die Stadt für-Alle-Nachrichten aus Freiburg und der Welt.

„Stadt für Alle?! “ – Redaktion

Share

Apr 28 2015

Freiburg: Prekäre Stadt!

Freiburg ist eine prekäre Stadt. Sie ist Niedriglohnparadies und die Mieten steigen uns über den Kopf.
Eine Studie des WSI zeigt, dass in Freiburg die Hälfte der Bevölkerung atypisch beschäftigt ist (Leiharbeit, Werkverträge, Teilzeit mit weniger als 19h/Woche, Minijobs), bundesweit und baden-württembergweit sind es ca. 40%. Das durchschnittliche Einkommen in Freiburg ist 300€ geringer als im Landesschnitt. 20% der Arbeitenden haben Niedriglöhne. Armut trotz und ohne Arbeit trifft vor allem Frauen. Weiterlesen »

Share

Apr 22 2015

STADT-FÜR-ALLE-NACHRICHTEN (03/04 2015)

Nun sind sie wieder da, die “Stadt für Alle” Nachrichten aus Freiburg und der Welt. Wer nicht lesen will, kann hören! Zumindest diese Stadt-für-Alle Nachrichten (Rückblick 15. März – 15. April 2015)

[FR] STADTBAU ERHÖHT SCHON WIEDER MIETEN
Zum 1. Juni erhöht die Freiburger Stadtbau (FSB) zum zweiten Mal innerhalb von 8 Monaten die Mieten. In 900 Haushalten, in denen über 2.000 Menschen wohnen, werden zum 1. Juni die Mieten um bis zu 15 Prozent steigen. Teilweise bedeutet das Erhöhungen von 80 Euro im Monat. Besonders betroffen sind ärmere Gegenden wie der Auggener Weg in Weingarten, die Ferdinand-Weiß-Straße im Stühlinger, aber auch viele ältere Menschen im Freiburger Osten. In etwa 240 Wohnungen mit sozialer Bindung wurde in der Vergangenheit zu viel gezahlt. Hier ist die FSB nun gezwungen die Miete zu senken. Geld zurück für die zu viel gezahlten Mieten bekommen die MieterInnen natürlich nicht. Immer wieder erklärt FSB-Chef Klausmann, der Wohnungsbestand sei deutlich günstiger als der Rest der Freiburger Wohnungen. Er übergeht nicht nur den sozialen Auftrag der Stadtbau, er verschweigt dabei auch, dass einerseits der Standard und oftmals auch der Zustand der FSB-Wohnungen deutlich schlechter ist als bei anderen Wohnungen und er bezieht sich auf den Mietspiegeldurchschnitt, der deutlich über dem eigentlichen Durchschnitt der Mieten liegt, da bei ihm immer nur die in den letzten Jahren erhöhten Mieten einfließen. Weiterlesen »

Share

Apr 11 2015

Bild des Monats

Mietwahnsinn – Wahnsinn was für eine Miete!!!

Wir sind auf diese unauffällige Annonce in der Zypresse aufmerksam gemacht worden:

Mietwucher im grün - 08.04.2015

Mietwucher im Grün – 08.04.2015

Das Telefonat ergab, dass die Wohnung renoviert sei und in “Top-Lage”. Deshalb koste sie 2500€ kalt. Leider konnte die genaue Größe nicht erfahren werden, aber anhand der Aussage, dass die Wohnung für eine Familie mit einem Kind gerade so noch passt, vermutlich maximal 90 m². Anhand der Lage und der Größe und mit allen möglichen Zuschlägen ergibt sich nach Mietspiegel maximal 11,58 €/m², d.h. Mietspiegelmiete +50% (Mietwucher) wären 1563€. Es bleibt unklar wieviel Nebenkosten in der Kaltmiete eventuell drin sind, deshalb nehmen wir mal pauschal 300 € an, d.h. die echte Kaltmiete ist um die 2200€. Um so noch unter der Mietwuchermiete zu bleiben, müsste die Wohnung mindestens 127 m² groß sein. Das wäre aber bei 3 Zimmern sehr unwahrscheinlich, also liegt die Miete hier mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit über Mietspiegel +50%.

 

Bild des Montas!

Wir wollen zukünftig immer einmal im Monat mit einem Bild auf den Mietwahnsinn aufmerksam machen. Also seien es Mietanzeigen, Abriss von Gebäuden, Schikanen von VermieterInnen, aber auch Beschränkungen des öffentlichen Raumes, …
Wenn ihr ein Bild habt, könnt ihr das gerne an info [at] rechtaufstadt-freiburg.de schicken.

Share

Apr 11 2015

Wir nehmen uns was uns gehört!!! – Die Stadt für alle. RAK-Treffen in Freiburg

RAK_in_Freiburg

RAK-Treffen in Freiburg, warum?
Wenn Wohnraum zur Ware geworden ist…
wenn MigrantInnen zukünftig hinter Stacheldraht auf ihre Abschiebung warten
wenn aus öffentlichen Plätzen kommerzialisierte Event-Räume werden…
wenn der 1. Mai zur Polizei-Leistungsschau verkommt
wenn unerwünschte Personen aus dem öffentlichen Raum verdrängt werden…
wenn Häuser leerstehen, während Menschen zwangsgeräumt werden
wenn städtischer Wohnungsbau zum gewinnmaximierenden Geschäft wird
wenn Wagenplätze der Green City weichen müssen
wenn die Einkommen sinken und die Mieten steigen
wenn mehr und mehr Menschen in Freiburg sich die Frage stellen, wie lange sie es sich noch leisten können, hier zu wohnen…
wenn wir in dieser Öko-Stadt so viel Papier brauchen, um all diese Scheiße aufzuschreiben!!
… dann ist es Zeit, der Stadt den (M)arsch zu blasen: RAK-Treffen in Freiburg!
Mit Straßenmusik nehmen wir uns den öffentlichen Raum und vernetzen uns für eine Stadt für Alle!

Aufruf als 2-Seiter .pdf | Faltblatt .pdf

Rückblick:

Weiterlesen »

Share

Ältere Beiträge «